Tipps für eine reibungslose Aufkleber-Produktion Ihrer angelieferten Dateien

A. Erstanfrage und Kalkulation
Datenanlieferung zur Erstanfrage und Kalkulation Ihrer Aufkleber, Etiketten und Schilder:
Sie können uns Ihre vorhandenen Dateien (Tif, JPG, PDF, Word u.a.) senden.

B. Aufkleber-Produktion
Datenanlieferung für finale Aufkleber-Produktion:
Es sind nur Dateien geeignet, die in den Programmen Illustrator, Coreldraw oder InDesign erstellt und als fachgerechte PDF-X3 exportiert wurden.
Alle Schriften müssen vektorisiert sein (Je nach Programm: "In Zeichenwege wandeln, in Pfade konvertieren…")
Falls Sie in Photoshop arbeiten: Datei 1:1 mit evtl. 2mm-Beschnittfläche / CMYK-Farbraum / 300 dpi Auflösung, bei kleinen Texten besser 600 dpi.
Bei der Entwurfsausarbeitung und Datenerstellung sind wir Ihnen gerne behilflich.

In unserem Grafikservice (ab 25,- Euro) sind Gestaltungsarbeiten und die unten aufgelistete Datenaufbereitung bereits enthalten! – Aufwändigere Gestaltung siehe:

Professionelle Aufkleberdatei mit Schneidekontur

  • Die gesamte Datei unbedingt im Maßstab 1:1 anlegen.
    Keinen, wie sonst beim Offsetdruck üblichen, Beschnitt anlegen.
    Aufkleber nicht einfach auf DIN A4 platzieren, stattdessen Datei = Aufklebergröße + 2 mm an allen 4 Seiten! Aufkleber zentriert auf der Seite platziert. Keine Schnittmarken, Passkreuze u. Farbkontrollmarken aktivieren !
  • immer eine ca. 0,2-mm-Schnittkontur als überdruckende Volltonfarbe mit der Bezeichnung CutContour auf die oberste Ebene legen. Genau diese Schreibweise einhalten
  • alle anderen Farben nur aus der Euroskala w√§hlen (Keine Sonderfarben, RAL-, HKS-, Pantone- oder sonstige Farbwerte einsetzen)
  • alle Objekte nicht überdruckend anlegen
  • Schriften: fett oder kursiv möglichst nicht über das Schriftenmenue anwählen – benutzen Sie den entsprechenden Schriftfont
  • s√§mtliche Schriften vektorisieren (Bitte prüfen Sie anschließend bei stärkerer Vergrößerung die Schriftkanten. Preiswerte PC-Schriften können katastrophale Kurvenumsetzungen aufweisen!)
  • bei Transparenzen (Schrifteffekte, Schattierungen, Verl√§ufe) ‚Äď Objekteunbedingt in 4c-Tifs konvertieren!
  • Bilder als 300dpi-Tif-Dateien nur aus der Euroskala einfügen (Keine RGB-Bilder! Keine JPEG-Dateien! Alphakanäle und Masken zuvor löschen!)
  • Datei mittels Adobe Distiller als PDF-X3-Standard exportieren
  • gelegentlich sind EPS-Dateien geeigneter – wir informieren Sie in diesem Fall und helfen Ihnen weiter
  • falls Sie offene Dateien senden möchten: als gezippte oder Stuff-It-Datei anliefern!

FARBEN:
Offset-Farbwerte für Papierdrucke können (auf Grund unterschiedl. Durchlaufgeschwindigkeiten, somit anderer IR-Trockentemperaturen,
des Tintenverhaltens und unterschiedlicher Foliensorten) nicht ohne weiteres auf den Foliendruck übertragen werden! Kleinere Farbabweichungen sind möglich.
Spezialfolien (Dokumentenfolie / Metallicfolie) unterliegen einem anderen Aufgabengebiet: Sie können aufgrund ihrer Materialeigenschaften im Zusammenspiel mit lasiernden Tinten st√§rker vom 4-Farbdruckbild abweichen.

SCHRIFTEN:
Feine oder kleine, in Tif-Dateien angelieferte, –gepixelte– Schriften (z.B. in komplexen Logos) erreichen nicht die max. mögliche Schärfe im Druckbild. Aufbau besser in 600 statt 300 dpi.

FARBVERLÄUFE ( Tipps zur Vermeidung der „Treppenbildung“ ):
In Illustrations- oder Layoutprogrammen erzeugte Farbverläufe können auf Grund der 8-Bit-Verarbeitung mit unschönen Farbabrissen ("Treppenbildung") erscheinen. Zur Vermeidung nur den Farbverlauf 1:1 als PDF-X3 abspeichern bzw. drucken – anschließend in einem professionellem Bildbearbeitungsprogramm als Euroskala öffen, dort 2% Störungen einfügen u. als 4c-Tif abspeichern – dann erneut in Ihr Layoutprogramm importieren, Schriften ( in Zeichenwege konvertiert !) u. "CutContour" ( Volltonfarbe, überdruckend !) darüber platzieren - PDF-X3 erstellen.

FOLIENPLOTTS:
Falls Folienplotts (konturengeschnittene volldurchgefärbte Folien) in Frage kommen sollten – "offene" Dateien" mit vektorisierten Schriften weitergeben.
Bei Email-Versand – vorsichtshalber als gezippte oder Stuff-It-Datei anliefern!

ACHTUNG BEI "WORD – POWERPOINT – EXCEL":
Daten aus Office-Programmen (Word, Powerpoint, Excel oder daraus erzeugte PDF-Dateien – es gibt sehr viele unterschiedliche Arten der PDF-Erzeugung) sind für das Ansteuern einer professionellen Druckmaschine und eines Schneideplotters nicht geeignet!

Nutzen Sie für Ihre reibungslose und schnelle Aufkleber-Produktion unseren Grafikservice (ab 25,- Euro zzgl. MwSt.)


Datenanlieferung Aufkleber-Produktion

Aufkleber drucken top

Zurück zum Seitenanfang